Jetzt Strategiepapier kostenlos downloaden!

Platform-as-a-Service und Container Technologien im Zeitalter der Digitalen Transformation

Ein Strategiepapier von Meike Buch und René Büst, Analysten bei Crisp Research

In diesem neuen Strategiepapier von den Cloud-Experten von Crisp Research, erfahren Sie, wie Systemhäuser und Managed Public Cloud Provider Multi- und Hybrid Cloud-Umgebungen effektiv aufbauen können:

  • Multi- und Hybrid-Cloud liegen im Trend
  • Managed Public Cloud Provider übernehmen die Digitale Transformation ihrer Kunden
  • Platform-as-a-Service gehört die Zukunft
  • Container-Technologien stehen für Flexibilität und Portabilität

Meike Buch und René Büst, Analysten und Cloud-Experten bei Crisp Research, zeigen in diesem Strategiepapier die Veränderungen auf, die auf Managed Service Provider und Systemhäuser zukommen, und erläutern, wie diese ihren Kunden mit Platform-as-a-Service, Microservices, Container-Diensten und Cloud-Management und Orchestrierungstools moderne Hybrid- und Multi-Cloud-Services schaffen.

Die wesentlichen Inhalte:

Eine flexible IT bedeutet, dass Unternehmen dafür sorgen müssen, dass sie auch auf neue Anforderungen und Neuheiten schnell reagieren können. Um Zugang zu einer Vielfalt an Innovationen und neuen Anwendungen zu erhalten, entscheiden sich daher viele Unternehmen zukünftig vermehrt auf Hybrid- und Multi-Cloud-Szenarien zu setzen, um auch von der Innovationskraft der Public Cloud- Anbieter zu profitieren.

Um schnell neue, Cloud-native Anwendungen zu entwickeln und von externem Input durch Microservices und Marktplätzen zu profitieren und zusätzlich die Anwendungsentwicklung zu vereinfachen, setzen viele Unternehmen zunehmend auch auf Platform-asa-Service (PaaS) Angebote. Diese Art von Cloud-Umgebungen stellen neben Test- und Entwicklungsumgebungen ebenfalls Microservices für ihre Kunden zur Verfügung. Eine Technologie, welche vor allem auf der Portabilität und Agilität von Anwendungen abzielt, sind Container. Diese bündeln Anwendungen mit ihren wichtigsten Abhängigkeiten in einem IT-Artefakt, so dass sie von einem Betriebssystem oder einer Plattform in ein anderes verlagert werden können, ohne dass die Anwendung auf das neue System angepasst und umgeschrieben werden muss.